LOKI SCHMIDT

und ihre Stiftung


Hamburg hat viele Erinnerungen an diese großartige Frau! - Links der Loki-Schmidt-Garten auf der igs, dann ein Bild der Bille - nahe des Naturschutz-Infohauses, das von der Loki-Schmidt-Stiftung mitbetrieben wird und direkt an der Boberger Wanderdüne liegt die Büste im Loki Schmidt Botanischen Garten ..... und hier blüht auch, wie jedes Jahr im Mai und Juni, die Schwanenblume, Blume des Jahres 2014. Etwas später fanden wir sie auch in Ufernähe, sie war aber zu weit weg, als dass ich sie hätte gut fotografieren können. Doch das ist anders mit Loki Schmidt selbst, sie ist immer noch präsent und nahe.

Blume des Jahres

Fotos: P.S. - 2017 Klatschmohn - Papaver rhoeas


Lange vor diesem Engagement der Blume des Jahres hatte sich Loki Schmidt für die Natur interessiert und engagiert. 1980 wurde dann die Idee der Blume des Jahres ins Leben gerufen, Hier ist eine Liste der Blumen die in den vergangenen gut drei Jahrzehnten zur Blume des Jahres benannt wurden. Jährlich wird eine Blume des Jahres vorgestellt. 

Die Blume des Jahres soll "Menschen immer wieder über den ökologischen Wert der Pflanzenwelt und über die Notwenigkeit des Schutzes aller bedrohten Arten informieren." (Loki Schmidt)

Blume des Jahres 2016
Blume des Jahres 2016
Blume des Jahres 2015
Blume des Jahres 2015
Blume des Jahres 2010
Blume des Jahres 2010
Blume des Jahres 1989
Blume des Jahres 1989
1. Blume des Jahres 1980
1. Blume des Jahres 1980

Fotos 1, 2: H. Timmann, Nutzung mit der freundlichen Genehmigung von Axel Jahn, Loki Schmidt Stiftung. Hier eine Auswahl an Fotos, die besondere Jahre - Ereignisse oder Erinnerungen - markieren.


2018 Der langblättrige Ehrenpreis - Veronica maritima

2017 Klatschmohn - Papaver rhoeas

2016 Wiesen-Schlüsselblume - Primula veris

2015 Gewöhnliche Teufelsabbiss - Succisa pratensis

2014  Schwanenblume - Butomus umbellatus

2013  Leberblümchen - Hepatica nobilis

2012  Heidenelke - Dianthus deltoides

2011  Moorlilie - Narthecium ossifragum

2010   Sibirische Schwertlilie - Iris sibirica

2009  Wegwarte - Cichorium intybus

2008  Nickende Distel - Carduus nutans

2007  Bach-Nelkenwurz - Geum rivale

2006   Wiesen-Schaumkraut - Cardamine pratensis

2005  Großer Klappertopf - Rhinanthus angustifolius

2004   Alpenglöckchen - Soldanella alpina

2003  Kornrade - Agrostemma githago

2002  Hain-Veilchen - Viola riviniana

2001  Blutroter Storchschnabel - Geranium sanguineum

2000  Purpurblauer Steinsame - Lithospermum purpurocaeruleum

1999  Sumpfdotterblume - Caltha palustris

1998  Krebsschere, Wasseraloe - Stratiotes aloides

1997  Silberdistel - Carlina acaulis

1996  Echte Küchenschelle, Kuhschelle - Pulsatilla vulgaris

1995  Trollblume - Trollius europaeus

1994  Breitblättriges Knabenkraut - Dactylorhiza majalis

1993  Schachbrettblume - Fritillaria meleagris

1992  Rundblättriger Sonnentau - Drosera rotundifolia

1991  Rosmarinheide - Andromeda polifolia

1990  Sandknöpfchen - Jasione montana

1989  Karthäuser-Nelke - Dianthus carthusianorum

1988  Sumpf-Calla, Drachenwurz - Calla palustris

1987  Stranddistel - Eryngium maritimum

1986  Arnika - Arnica montana

1985  Wald-Akelei - Aquilegia vulgaris

1984   Sommer-Adonisröschen - Adonis aestivalis

1983  Wildtulpe - Tulipa sylvestris

1982  Rotes Waldvögelein - Cephalanthera rubra

1981  Gelbe Narzisse - Narcissus pseudonarcissus

1980  Lungen-Enzian - Gentiana pneumonanthe


Über den Link LOKI SCHMIDT STIFTUNG, also auf der Webseite der Loki Schmidt Stiftung direkt, könnt Ihr mehr über die einzelnen Blumen erfahren, auch gibt es hier zu jeder Blume ein Bild und Foto und ein eigenes Profil zum Herunterladen.

Loki Schmidt, ihr Leben und die Stifung


Ihr Leben hat Loki Schmidt für die Natur gelebt, eigentlich wollte sie Biologie studieren, doch die Studiengebühren waren zu hoch, so lieh sich Geld und wurde Lehrerin, hier hat sie dann das getan, was ihr zeitlebens nahe stand, die Liebe zur Natur gelebt und in vielen Herzen der Kinder belebt:


Später als sie dann ihren eigenen Weg ging und auch Kanzlergattin war, hat sie bereits 1976 ein Kuratorium zum Schutz gefährdeter Pflanzen ins Leben gerufen, als Naturschutz nicht etwas war das die Massen bewegte, sondern nur einige wenige darüber nachdachten.

Die Stiftungsarbeit fördert heute materiell und ideell den Schutz von Natur und Landschaft, sowie die Umweltbildung, die substanziell ausgebaut und gefördert wird. Auf der Webseite der Stiftung das umfassende Engagement zu sehen.

 

Die LOKI SCHMIDT STIFTUNG ist bei dem vorbildlichen Event für die Natur der UN-Dekade Biologische Vielfalt der Organisator. Dieses Ziel wurde vom Bundeskabinett gesetzt, so dass sich mehr Menschen für die Natur begeistern und für das so wichtige Ziel sich für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einzusetzen.


Links im Internet



Copyright / Fotos: Hilia Marija Höpker

Über Loki Schmidt und ihre Stiftung und deren Aktivitäten findet Ihr mehr unten auf dieser Seite oder einfach unter LINKS. Einen Link möchte ich herausheben. Die Veranstaltung: Langer Tag der StadtNatur organisiert von der Loki Schmidt Stiftung. Ein aktueller und besonderer Event. Unter MEHR sind Bilder des Loki-Schmidt-Gartens von der igs 2013 zu finden.  MEHR

Botschafter der Loki Schmidt Stiftung


2014
2014

Der Weg ist bekannterweise das Ziel. Das mag zunächst nicht für viele Menschen gelten, jedoch führte mich mein schulischer Pfad bereits 1960 direkt ins Grüne. Die ersten positiven Erfahrungen im Umgang mit der Natur vermittelte mir ganz spontan meine damalige Biologielehrerin: Es war jemand sehr besonderes: Es war Hannelore "Loki" Schmidt.

 

Es für mich etwas ganz besonders über so viele Jahrzehnte diese besondere Frau und Hanseatin als Botanik-Lehrerin, und dann als Loki-Schmidt Botschafter live erleben zu können. Ihre Botschaft, ihr Verständnis für die Natur, ihre Gedanken zur Nachhaltigkeit und vor allem ihre Menschlichkeit prägen das Engagement der Stiftung. Und nun darf ich auch hier als Botschafter im Team mitwirken, um zu inspirieren für die Natur - in der Stadt und auf dem Lande. Dieses Zitat und Bild links ist Teil des Programmheftes des Langen Tag der StadtNatur 2014, dieses Jahr mit dem Thema "Wildes Hamburg".

2015
2015

Was inzwischen zum pädagogischen Alltagsgeschäft gehören sollte, war das bis dato noch ein unbekanntes Prinzip der handlungsorientierten Pädagogik. Ok, es ist kein Naturgesetz, dass Kinder (damals war ich elf oder zwölf) die Lust am Lernen verlieren, wenn es im Unterricht mal nicht so läuft.

 

Heute weiß ich, dass Sprösslinge lernen - wie alle Menschen - grundsätzlich unwahrscheinlich viel, nämlich alles, was um sie herum passiert, was sich "begreifen" oder noch besser anfassen lässt, besonders das Eindrückliche und emotional Bedeutsame prägt das Naturverständnis. Und genau das war der Impuls für meine grüne Laufbahn und das möchte ich weitergeben.

(John Langley)

Begegnungen mit Loki



 


"Garten-Hamburg" eine Ausstellung der Hamburg Messe für den grünen, kreativen und innovativen Bereich engagierter Gartenfreunde. Und dann kam "SIE". Ich erinnere mich genau ... Hannelore "Loki" Schmidt. Der von mir im Blumengeschäft "gepflückte" Strauß aus Gartennelken war klein, die Freude und Aufregung (auch für mich) dagegen sehr groß. Und Frau Schmidt hat sich ganz doll gefreut. 


An diesem Tag im Jahre 1989 stand die Karthäuser Nelke (Dianthus carthusianorum) im Fokus der Öffentlichkeit. Sie war die Blume des Jahres und wurde von der Stiftung Naturschutz  Hamburg und Stiftung zum Schutze gefährdeter Pflanzen auf der "Garten-Hamburg" präsentiert und ich war dabei....

 

Rechts im Bild: Hier begrüßen wir uns: Loki Schmidt und ich. Hier war ich (mal wieder total) bemüht, es wie immer ganz besonders gut machen zu wollen. ;-)) Und Hannelore Schmidt war wie immer gut gelaunt, sehr aufmerksam, geduldig konnte und vor allem sehr gut zuhören und war grundsätzlich für einen Spaß zu haben.


2010 besuchte ich Loki Schmidt noch einmal bei ihr Zuhause in Hamburg-Langenhorn. Die bekannte Filmautorin und Regisseurin Liz Wieskerstrauch hat dazu dieses Filmportrait „Der Gartenprofessor“ für den NDR zusammengestellt. Im Gespräch mit Loki Schmidt haben wir ganz entspannt die unterschiedlichsten Themen angesprochen und sogar „etwas“ die Welt gemeinsam gerettet. ;-) "Loki" wollte eigentlich Biologie studieren, doch das scheiterte an den Studiengebühren, so wurde sie nach einem in vier Semestern absolvierten Pädagogikstudium Lehrerin. Verständlich, dass es hier viel zu plauschen gab. Als Gärtner- und Floristen Unterrichtender und damit verbundener Naturbezug hat unser gemeinsames persönliches Gespräch (auch vor der laufenden Kamera) in alle Richtungen geführt.
 
Und man kann ihre (heute würde man Kernbotschaft sagen) es nicht zu oft genug sagen: "Wir wollen doch alle nicht, dass unsere Natur noch mehr verarmt." Die Vielfalt der Pflanzenwelt gilt es zu erhalten und gefährdete Pflanzen zu schützen. Diese Zeit mit ihr für mich etwas ganz Besonderes. Sie war auch für mich ein „Leuchtturm“ und für so viele Menschen weltweit ein wegweisender Mensch. Deshalb wird keiner von uns und auch ich Loki nicht vergessen.