Langleys blühende Fantasien

Weiße Gartenträume


Weiß als gegenwärtige Trendfarbe ist der Ausdruck eines Wunsches – so wird behauptet – nach Kollektivierung (von lateinisch collectivus‚ „angesammelt‘). Für mich ist Weiß auch eine exklusive Farbe – es wird mit ihr signalisiert, dass es sich um etwas Außergewöhnliches handelt. So gesehen und verstanden, lassen sich weiße ansehnliche Gartenträume verwirklichen. Es ist so einfach weißblühende, fruchtende oder aussehende Pflanzen „anzusammeln“ und als ausgefallenes Highlight bevorzugt im eigenem Garten, Balkon oder Terrasse zusammen zu stellen.

 

Eine weiße Anpflanzung sollte immer ein durchdachtes Gestaltungskonzept beinhalten. Diese gestalterische Herausforderung wird nach der Fertigstellung für den Anschauenden und dem Gestaltenden mit einer harmonischen Einmaligkeit belohnt. Wer seine gewählte Farbe Weiß „unpassend“ kombiniert oder anordnet, lässt schnell eine ganze Fläche eintönig und langweilig wirken. Und das möchte keiner. Wer also gleich beim Pflanzen mehrere Exemplare einer Sorte zusammenstellt, ist auf dem richtigen gestalterischen Weg. Wer sich für schöpferisches Weiß entscheidet, hält sich damit - aus meiner Sicht - alle Eventualitäten zu weiteren pflanzlichen und gestalterischen Variationen offen. Und noch ein Tipp: Wer hat nicht irgendwo immer einen schattigen Bereich? Mit einem „Weiß-Konzept“ kommt schnell Licht ins Dunkle.

 

Botanische Schattenspiele - Wenn die Sonne mindestens einen halben Tag auf die Pflanzfläche oder Standort für mobile Bepflanzung scheint, dann wird dieser Bereich als halbschattig bezeichnet. So genannte dunkle Ecken bieten immer Gelegenheit, sich bewusst auf Licht und Schatten einzulassen, vorausgesetzt die botanische Szenerie wird bestimmt durch helle bevorzugt weiße Blüten, Rinden oder Früchte. Die Auswahl an Blütenstauden und -sträuchern mit weißen oder pastellfarbenen Blüten ist für den gesamten Jahresverlauf riesig. Akelei, Astilbe oder die dekorative Silberkerze sind ebenso geeignet wie verschiedene Schneeball-Arten mit weißen Blütenständen oder die Schaumblüte. Sie alle strahlen eine besondere Farbkraft aus. Im Spätsommer sorgen die Japan-Anemone und das Herbst-Alpenveilchen mit ihren auch weißen Blüten für einen lichten Moment im Halbschatten.

 

Weiß ist der Anfang. - Der fast weiße Winterhimmel über Schleswig.Holstein, die durch Sonnenstrahlen glitzernde Schneedecke, der feucht kühle, bis an den Boden reichende Nebel, weißglänzender Raureif auf Büschen und Bäumen – all das wirkt natürlich attraktiv. In dieser Jahreszeit ist die Sehnsucht nach blühender Natur besonders groß. Das Warten hat zum Glück ein Ende. Gärtner und Gärtnerinnen gelingt es unsere Wünsche oder Sehnsucht nach blühender Natur zu erfüllen. Der gärtnerische „Kultur-Lenz“ macht es möglich, dass der erste weiße Blütenflor des Frühlings sich bevorzugt im Blumenfachgeschäft zeigt. Dieses erste neue Weiß des Jahres ist fast zerbrechlich transparent, leicht, zart und leuchtet so überzeugend aus dem frischen Grün hervor. Ich freue mich über die ersten liebevoll in kleinen Tontöpfen getopften Schnee- oder duftenden Maiglöckchen. Als bekennender Frühlingsfan liebe ich variantenreich blühende Christrosen, duftende Hyazinthen, verführerische Tazette, lange blühende Milchsterne, ästhetisch weißen Islandmohn oder nur viele formschöne Tulpen, die wie spontan vereint aus einer schlichten gläsernen Vase herauswachsen.

 

Ein weißes Ereignis in Schleswig-Holstein - Der Fensterblick oder der Gang vor die Tür lässt uns von einem blühenden bevorstehenden Gartenjahr zurzeit noch etwas träumen. Filigran, zart und fast unschuldig zeigt sich das Weiß im Februar. Er ist eigentlich der Schneeglöckchenmonat. Denn dort, wo das heimische (oder besser eingebürgerte) Schneeglöckchen (Galanthus nivalis) aufgrund des vorhandenen Klimas blühen, gedeihen auch empfindlichere Pflanzen. Sie sind Vorfrühlingsboten und zeigen ihre frostharten Blüten oft schon im Schnee bei noch gefrorenem Boden. Ein Ereignis der über 750 Schneeglöckchensorten in Schleswig-Holstein ist Galanthus elwesii 'Hörup'. Es blüht im Sammlergarten von Rita Thomsen in Hörup an der dänischen Grenze. Blühende Schneeglöckchen-Rabatten umsäumen die gepflasterten Wege. Hübsche Februar-Mädchen, Lichtmess-Glöckchen oder Weiße Jungfrau und viele andere Schneeglöckchen mehr sind dort ein echtes Weiß-Ereignis.

 

„Wenn Blumen, gleichgültig welcher Farben und Formen, zusammenstehen, kann niemals ein Bild der Disharmonie entstehen.“

Vincent van Gogh (1853 – 1890)

 

Gartenbotschafter John Langley


Weiße Gartenträume

Fotos: