NDR-Mein Nachmittag

Naschobst mit Christine Dohnau und Gartenbotschafter John Langley®


Entdecken, schmecken - mehr geht wirklich nicht - vorgestellt auf der Norddeutschen Gartenschau


Da habe ich richtig GLÜCK gehabt, Armin Eßer (Rosenvertrieb und Lizenzen bei BKN Strobel) als langjährigen Experten zu kennen. So war es nur möglich aus einer sehr bekannten regionalen Baumschule (BKN) einige "NASCH"- Pflanzen und "NASCH" - Neuheiten für diesen Dreh zu bekommen. Damit auch Farbe (was im Fernsehen durchaus Sinn macht) ins „Bild“ zu bekommen wurden unterschiedlichste Früchte besorgt..Natürlich sind die eigentlichen Früchte an den "Junior" - Pflanzen naturgemäß „etwas“ anders, doch so konnte das das Auge unserer Mein Nachmittags Zuschauer visuell „mitessen“, während Christine und ich die eine oder andere Pflanze vorstellen. Mit dieser Sortimentsfülle der angebotenen „Kleingehölze“ wird ganz deutlich, dass der TREND zur Selbstversorgung entsprochen werden kann.


  • Himbeere
  • Heidelbeere
  • Obstzwerg® Apfel ’Starking’
  • Obstzwerg® Birne ’Little Queen’
  • Obstzwerg® Sauerkirsche ‘Little Mailot‘
  • Obstzwerg® Nektarine ’Small Sunning’
  • Obstzwerg® Pfirsich ’Bonanza’
  • Obstzwerg® Pfirsich ‘Roter Zwerg‘
  • Obstzwerg® Pflaume ‘Jojo‘
  • Obstzwerg® Aprikose ‘Kaluna‘

·         Aroma King®, Dorman Red und Tayberry Medana®

·         Johannisbeeren-Trio:

·         Schwarze, rote und weiße Johannisbeere

·         Himbeeren-Trio:

·         Black Jewel, Aroma Queen® und Golden Everest

·         Duo Kiwis und die Duo Weinreben

·         Erdbeeren

·         Tomaten



Naschgärten sind im Trend


Wer einen Naschgarten plant, dem steht häufig nur wenig Platz dafür zur Verfügung. Sowohl auf dem Balkon als auch im kleinem Garten benötigen viele Früchtetragende-Rankpflanzen eine recht geringe Grundfläche und können zudem als Sichtschutz zum Einsatz kommen. Eine "Mini-Beet" kann auch gut ausgenutzt werden, indem man zum Beispiel ein effizientes Hochbeet anlegen lässt.


Frisches Obst selber anbauen


Die Resonanz vor Ort war eindeutig. Es wird wieder mehr Wert auf Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten gelegt. Wem wundert es da, wenn dadurch das bunte "Fest der Früchte" vor der eigenen Haustür nicht nur ein kulinarischer, sondern auch ein optischer Genuss ist. Neben der gesunden Kost für die ganze Familie erfreut man sich fast das ganze Jahr über am Wachstum und den Farben dessen, was man mit eigener Hand gepflanzt hat. Wer möchte nicht sein eigenes Obst essen und "unbelastet" genießen können Nichts ist so gesund wie ein Apfel oder die Beere direkt vom eigenem Baum oder selbst gepflanztem Strauch.  Unbestritten ist Obst als Vitaminlieferant für unser Wohlergehen nicht nur wichtig, sondern auch eine gesunde, kontollierte, unkomplizierte und abwechslungsreiche Ernährungsmöglichkeit.


Gut, dass sich gerade BKN Strobel auch der Initiative 5amtag angeschlossen hat. Eine Kampagne, die sich für den Mehrverzehr von Obst und Gemüse in Deutschland einsetzt. 5 am Tag bedeutet ganz einfach, dass man 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag essen soll denn das hält fit und gesund und beugt vielen gesundheitlichen Stressfaktoren vor!

 

Nicht nur von Juniorbürgern auch Erwachsenen schätzen den unmittelbaren "Genießer-Mehrwert" im Sommer und Herbst als Naschgarten positiv ein. Das heimische Früchteparadies lässt sich durch Einkochen der geernteten Äpfel, Birnen und Beeren die Möglichkeit zu - auch im Winter - natürlich zu konsumieren.

 

Gärten werden insbesondere für junge Familien immer kleiner. Oft bestimmt der Rasen das optische Bild des eigenem Garten. Daher hat BKN Strobel viele "pflegeleichte" und in der Praxis bewährte Produkte entwickelt, die auch in kleinen Gärten, auf Terrassen und Balkonen im urbanen Raum im Kübel ihren Platz finden. „Besonderheiten wie z.B. die beliebten Obstzwerge®, Säulenäpfel, -birnen, -kirschen oder -pflaumen oder aber das vielfruchtige Terrassenobst berücksichtigen aktuelle Tendenzen des Cocooning und Homing!

Selbst Weinreben- und Kiwi-Duos oder Beerenobst–Trios ermöglichen ein Maximum an Erlebniswert auf ein Minimum an Raum! Hört sich etwas an wie WERBUNG. Dem stimme ich uneingeschränkt zu. Deshalb kommt von mir eine ganz simple BOTSCHAFT. "Wer jetzt selber ernten, genießen und zufrieden sein möchte, hat fast ungerenzte Möglichkeiten."


Jeder kennt Tafelobst, aber wer kann erklären, was Terassenobst ist?


Terrassenobst - Unter dem Begriff 'Terrassenobst' wurde ein neues Sortiment an besonderem Beerenobst zusammengestellt, das sich hervorragend für die Kultur im Kübel und auf kleiner Fläche eignet und somit das Angebot für Balkon und Terrasse attraktiv erweitert.

Die einzelnen Sorten heben sich durch ungewöhnliche Fruchtfarben, besonders lange Erntezeiten und hervorragenden Geschmack hervor. Geliefert werden die Pflanzen im anthrazitfarbenen Dekortopf mit hochwertigen, farblich attraktiven Bildklappetiketten. Hier findet der Endkunde nicht nur wichtige Hinweise zur Pflanzung und Pflege der Pflanze, sondern auch noch tolle Rezeptvorschläge für die Verwendung der leckeren Früchte.

 

Das aktuelle Sortiment beinhaltet folgende Sorten;

 

Himbeere 'Twotimer'® Gelbe Sugana'®-

Frucht: sehr große, gelbe Früchte, festes Fruchtfleisch mit einem ausgezeichnetem Geschmack.

Pflück-/Genussreife: Anfang Juni und Anfang August bis Ende Oktober

Eigenschaften: tolle neue, gesunde, gelbe Himbeersorte, die 2 x im Jahr trägt

 

Himbeere 'Twotimer'® 'Sugana'®

Früchte: sehr große, hellrote Früchte mit ausgezeichneten Geschmack

Pflück-/Genussreife: Anfang Juni und Anfang August bis Ende Oktober

Eigenschaften: tolle neue, rote Himbeersorte, die 2 x im Jahr trägt.

 

Dessertbrombeere 'Reuben'®

Frucht: Dessertbrombeere, sehr saftig mit einem fantastisch süßen Geschmack!

Pflück-/Genussreife: August bis September

Eigenschaften: Früchte sind doppelt so groß wie normale Brombeeren

 

Heidelbeere 'Pink Lemonade'®

Frucht: außergewöhnliche, hell- bis tiefrosa Heidelbeeren, sehr aromatisch, sehr hoher Ertrag

Pflück-/Genussreife: August bis September

Eigenschaften: tolle neue Heidelbeerzüchtung mit einer außergewöhnlichen Farbe

 

Heidelbeere 'Blautropf'®

Frucht: außergewöhnlich tropfenförmige, blaue Früchte mit fantastischem süß-säuerlichen Geschmack

Pflück-/Genussreife: August bis September

Eigenschaften: tolle neue Heidelbeerzüchtung mit kompaktem Wuchs, wird ca. 50cm hoch. Ideal als Unterpflanzung im Moorbeet oder im Kübel für Balkon und Terrasse.

 

Obstzwerge®

Diese "Zwerge" ist ein Miniobst im Container mit ansprechendem Bildetikett. Das Programm besteht aus Zwergapfel, -birne, -kirsche, -aprikose, -nektarine, pflaume und Zwergpfirsich. Die Obst-Zwerge® sind besonders dekorativ. Zum einem durch ihre Blüte im Frühjahr zum anderen durch das Erlebnis der Ernte während der Spätsommermonate. Sie sind speziell für den dauerhaften Stand im Kübel gezüchtet und ihr Kronenvolumen entspricht dem eines Zwergbäumchens, dadurch brauchen sie nur wenig Platz. Die Obstzwerge® können besonders gut an einem sonnigen Standort im Kübel auch auf kleinen Balkonen oder auf der Terrasse gehalten werden.

 

Das aktuelle Programm besteht aus:

 

Obstzwerg® Apfel ’Starking’

Obstzwerg® Birne ’Little Queen’

Obstzwerg® Sauerkirsche ‘Little Mailot‘

Obstzwerg® Nektarine ’Small Sunning’

Obstzwerg® Pfirsich ’Bonanza’

Obstzwerg® Pfirsich ‘Roter Zwerg‘

Obstzwerg® Pflaume ‘Jojo‘

Obstzwerg® Aprikose ‘Kaluna‘

 

Ballerina® Apfelbäume

 

Ballerina® Säulenapfelbäume im 7,5l Container sind schon lange im Obstsortiment bei BKN Strobel. Der aufrechtwachsende Apfel mit Früchten direkt am Stamm ist ideal für kleine Gärten, Kübel und Terrassen. Erweitert wurde das Programm nun durch die handliche Ballerina® Säulenäpfel im grünen 3 Liter Rosentopf mit großem Bildetikett. Das Sortiment umfasst: Ballerina ® Apfel Bolero, Polka, Watz, Maypole und Felix.

 

Neu im Sortiment der Säulenzwergapfel FELIX®

 

Der Säulenzwergapfel Felix® stammt aus Dänemark und stellt dort unter den vorherrschend rauen Bedingungen seine Robustheit unter Beweis. Der aufrechtwachsende Apfel mit Früchten direkt am Stamm ist ideal für kleine Gärten, Kübel und Terrassen. Der geringe Platzbedarf und eine große Ernte machen diesen Baum besonders interessant. Gelber Apfel, in sonnigen Lagen mit hellrotem Fleck; süßaromatischer Geschmack. Weiß bis rosa Blüten ab Anfang Mai.

 

BEERENOBST TRIO und DUO

 

Drei verschiedene Beerenobstsorten im 5-Liter-Container am Spalier. Mit diesem Produkt erhält der Kunde gleich drei verschiedene Beerenobstsorten in einem Topf – so ist für jeden Geschmack etwas dabei! Die großen auffallenden Etiketten informieren genau über die einzelnen Beerenobstsorten sie geben Tipps und Pflegehinweise sowie auch interessante Rezeptvorschläge und Anregungen zum jeweiligen Früchtchen! Das Sortiment umfasst die Beerenobstsorten:

 

Brombeeren-Trio:

Aroma King®, Dorman Red und Tayberry Medana®

Johannisbeeren-Trio:

Schwarze, rote und weiße Johannisbeere


Himbeeren-Trio:

Black Jewel, Aroma Queen® und Golden Everest


Duo Kiwis und die Duo Weinreben

 

Bei den Kiwis handelt es sich um kleine glattschalige Fruchtsorten in grün und rot. Bei den Weintrauben erhält der Kunde pilzwiderstandsfähige Sorten in blau und gelb! Diese Duo’s sind erhältlich im 7,5 Liter Dekortopf mit Spalier.


Spaß und naschen - passt immer


Spaß haben und Naschen können, das steht für einen Naschgarten. In der Beliebtheitsgala steht das gesunde Gärtnern in der Tat ganz oben. Der Sonne ganz nah in „schwebenden Gärten“ wird frisches Gemüse geerntet, leckere Äpfel gepflückt, Kräuter geschnitten oder Blüten verspeist. In einem Naschgarten lebt man natürlich von der Hand in den Mund.


Das Auge isst mit - Blütenzauber zum Vernaschen


Es gibt eine Vielzahl von weiteren Möglichkeiten für die Verwendung von Blüten. Als dekorative Beilage (auch verzuckert), zum Aromatisieren in Getränke, Marmeladen, Gelees und in oder auf den unterschiedlichsten Süß-Speisen. Dort haben dann Stiefmütterchen, Rosenblütenblätter, Fencheldolden, Astern und Dahlienblüten oder deren Blütenblätter ihren Auftrag, das Auge und den Gaumen zu erfreuen. Welche Blüten kann man essen? So vielfältig wie die Blumen im Garten, so vielfältig sind auch die Möglichkeiten, sie zu kulinarischen Köstlichkeiten zu verarbeiten.


Die wenigsten Blüten sind wirklich giftig (siehe Liste). Blumen aus dem Blumenladen oder vom Markt eignen sich allerdings nicht uneingeschränkt zum Kochen zu verwenden, da sie häufig mit Pflanzenschutzmitteln behandelt worden sind. Es gibt auch die vielen botanischen Geheimnisse nicht nur am Wegesrand. Hier blühen Wildkräuter wie Löwenzahn, Veilchen und das beliebte Gänseblümchen, sie sind eine kleine Delikatesse. Und bevor der tiefeingestellte Rasenmäher die beliebten Gänseblümchen köpft, schnell zuvor eine Handvoll Tausendschön davon pflücken.


Es ist vermutlich nicht die Not, die uns zum Ernten motiviert, vielmehr wird es die Lust am Entdecken, probieren und studieren sein. Quasi, die pure Lust sich in der Natur zu bedienen. Wer an sonnigen Tagen erntet, kann auf ein gutes Aroma und Duft hoffen. Vorsichtig die gepflückte Botanik behandeln und auf Kleinstlebewesen kontrollieren. Die Blüten möglichst frisch und unverwelkt nur verwenden, sie vorsichtig ins kalte Wasser hin und her tauchen. Durch ein zusätzliches kurzes Eiswasserbad bleiben der Geschmack und die leuchtenden Farben problemlos erhalten. Naturnähe erfährt sonst verständlicherweise schnell beim Mittagsessen seine Grenzen.


Erst säen, dann ernten


Aussaat Bohnen, Zuckererbsen und Mais: Ab Mitte Mai ist die richtige Aussaatzeit für Wärme liebende Gemüse wie Bohnen, Zuckererbsen, Gurken, Zucchini oder Mais. Sie brauchen eine warme Witterung, bei der die Bodentemperatur dauerhaft über 10 Grad liegen sollte, um gut zu keimen. Sollte die Witterung auch im Mai noch zu kalt sein, hilft ein Vlies über der Aussaat als schützende Decke. Weil oft die Fläche auf der Terrasse oder Balkon leider oft begrenzt ist, muss man eben in die Höhe gärtnern. Für den Anbau auf dem Balkon sind rankende Pflanzen wie geschaffen. Zusatznutzen: Sie bieten auch Sichtschutz. Pflegeleicht und üppig rot blühend ist zum Beispiel die Feuerbohne. Aber auch Kürbis oder Gurke gedeihen gut.


Nicht so lange warten


“Warte nicht bis alles genau richtig ist. Es wird niemals perfekt sein. Es wird immer Herausforderungen, Hindernisse und nicht optimale Bedingungen geben. Na, und? Fang’ jetzt an. Mit jedem Schritt, den du unternimmst, wirst du stärker und stärker, immer geschickter, immer selbstbewusster und immer erfolgreicher.” Mark Victor Hansen



Naturverständnis pur


Sich beim Gärtnern in der Natur ungezwungen zu bewegen, sorgt nachweisbar und unweigerlich für gute Laune, Zufriedenheit und Gelassenheit. Was bedeutet das? Gärtnern erdet. John Langley, Gartenbotschafter

Gartenbotschafter John Langley®


www.gartenbotschafter.de

Hamburg Journal des NDR befragt John Langley
Hamburg Journal Gartenbotschafter

Fernsehen

Unerwartet stand ich ganz spontan für das Hamburg Journal vor der Kamera.

Norddeutschen Gartenschau im Areboretum Ellerhoop
Areboretum Ellerhoop

Bücher

Hier findet Ihr Bücher Empfehlungen und auch "etwas" von mir. MEHR

John schreibt: Mein Gästebuch
Gartenbotschafter & Gästebuch

Gästebuch

Wer hat Lust hier mir in

meinem virtuellen GÄSTEBUCH etwas zu schreiben?. MEHR

John mit einer Schere, mit der man abgeschnittene Rosen präsentieren kann
Verkehrte Ansicht

Fragen

Eure Erfahrungen,

Erlebnisse und vor allem

Eure Fragen sind mir

wichtig.


Loki Schmidt liest einen Flyer von John und dem NDR
"Loki " Hannelore Schmidt und John

Loki Schmidt

Es ist eine besondere Auszeichnung, ihre Stiftung als Botschafter vertreten nicht nur in der Öffentlichkeit vertreten zu können und zu dürfen.

Pflanzzeit Gartenbotschafter
Pflanzzeit Gartenbotschafter

"Engagierbar"

Visuelle Gestaltung, aktive Moderationen, Vorträge, Präsentation, verständliches Naturverständnis.

 

John mit viel Ehrenamt unterwegs - für die Loki Schmidt Stiftung
John und Ehrenamt

Ehrenamt

Impulse sind mir wichtig. Es gibt noch viel, was man(n) GUTES, SINNVOLLES und EHRENAMTLICHES tun kann und könnte.

 

Primula kommt von Primus
Primula - Primus

 Garten ABC

Gärtnern beginnt im Kopf. Nur wer probiert, schaut, fragt und sich aktiv informiert hat den schönsten Garten.