NDR-MEIN NACHMITTAG


Blühende Stauden mit Christine Dohnau

aus dem Blumenhof Pein


Copyright / Fotos: Hilia Marija Höpker


Blumenhof Pein macht den regionalen Frühling


Pflanz-Tipps: Besonders schön sind Kombi-nationen, die viele Struktur- und Blatt-schmuckpflanzen verwenden. Höhere Sorten sollten hinten oder in der Mitte des Gefäßes verpflanzt werden, während kompaktere, kleinere Sorten vorne oder ringförmig von der Mitte aus angeordnet werden. Das Austopfen sollte vorsichtig vorgenommen werden. Das bereits gebildete Wurzelwerk darf nicht nachhaltig beschädigt werden.


Nur gut gewässerte Ballen lassen sich problemlos verpflanzen. Der zu pflanzende Frühling kann entgegen einer Sommer-bepflanzung „enger“ gepflanzt werden, weil eine weitere Entwicklung später im Garten möglich ist. Nur noch regelmäßig gießen und gelegentlich düngen. Leichte Frühlingsfröste (- 6°C) werden von  dem Kultur-frühling gut vertragen.


Ansonsten kann ein preiswertes Frost-schutzvlies (Gartenfachhandel) noch besseren Schutz geben. Wer sich die Mühe macht, verwelkte Blütenstände ab und  zu entfernen, sorgt für eine üppige Entwicklung der Bepflanzung.


Da blüht dir was


Eine kleine Auswahl der ersten Blütenfülle im Staudenbeet. Lungen- kraut, Gedenkemein, Kissen-primel, Schlüsselblume, Polsterphlox, Rotstänge- lige Wolfsmilch, Zypressenblättrige Wolfsmilch, Blaukissen, Steinkraut, Bergenie und Gemswurz und viele mehr.