Das Buch "Rosen im Kreis Pinneberg"

von Klaus-Jürgen Strobel

Fortsetzung aus der Pressemitteilung:


Gastgeber Dr. Frank Schoppa begrüßte als Vorsitzender des Fördervereins Kulturlandschaft Pinneberger Baumschulland e.V. zahlreiche Ehrengäste, darunter Vertreter der Rosenhäuser Kordes, Sparrieshoop, Tantau, Uetersen, und BKN Strobel, Holm, Prof. Dr. Hans-Peter Mühlbach von der Gesellschaft Dt. Rosenfreunde sowie Axel Huckfeldt, Vorsitzender des BdB-Landesverbandes Schleswig-Holstein.

 

NDR-Fernsehgärtner John Langley stellte den Autor vor und kam mit ihm in einen anregenden Dialog über sein neues Werk. Strobel erläuterte die Bestimmungsgründe für das Entstehen und die Entwicklung des Pinneberger Baumschulgebietes, welches ab dem beginnenden 20. Jahrhundert auch zum „Pinneberger Rosenland“ wurde. Immer mehr Baumschulen setzten auf die Kultur von Rosen. So dürfen die großen Rosenzüchter des Landes als eine der weltbesten Adressen für Qualitätsrosen aller Art gelten. Zahlreiche Auszeichnungen für Rosen-Neuzüchtungen belegen die andauernde, hohe Kompetenz der Holsteiner Rosenzüchter. Über 50 % der gesamtdeutschen Anbauflächen von Rosen (Unterlagen und Veredelungen) liegen heute in Schleswig-Holstein.

 

Axel Huckfeldt überbrachte in seinem Grußwort die Anerkennung des Berufsstandes der Baumschuler und Rosenspezialisten für die Recherche und Dokumentation der historischen Entwicklung der Rosenkultur: „Das neue Werk Strobels schließt eine bedeutsame Lücke im Wissen über die Entwicklung unseres Pinneberger Baumschullandes, seiner Landschaft, seiner Kultur und seiner Menschen. In diesem Sinne ist das Buch allen Rosenfreunden sowie den mit der Kulturlandschaft Pinneberger Baumschulland verbundenen Leserinnen und Lesern wärmstens zu empfehlen.“

Die Präsentation wurde von den bekannten Rosenunternehmen Kordes Rosen, Sparrieshoop, Rosen Tantau, Uetersen, sowie der Premium-Gärtnerei Blumenhof Pein in Halstenbek gefördert.

 

Der in diesem Jahr gegründete Förderverein Kulturlandschaft Pinneberger Baumschulland e.V. unterstützt den Verlag des Buches; der Verein fördert Gartenkultur, Landschaftspflege, Naherholung und Tourismus im Baumschulgebiet Kreis Pinneberg www.pinneberger-baumschulland.de.