Hamburg summt!

Die Initative der Stiftung Mensch & Umwelt  - Lassen wir es summen in der Hansestadt!


Es fehlt in Deutschland an Nachwuchsimkern, um die Überalterung der Imkerschaft aufzuhalten und die sinkende Zahl der Berufsimker zu ersetzen. Zugleich setzen Parasiten, Krankheiten, Pestizide und mangelndes Nahrungsangebot aufgrund von Monokulturen den Honigbienen zu.

 

Auch die Wildbienen sind auf dem Rückzug. Viele Arten stehen auf der Liste der vom Aussterben bedrohten Tiere. Blütenreiche Lebensräume mit geeigneten Nistmöglichkeiten für die vielen Wildbienenarten sind ständig bedroht und müssen geschützt und ausgeweitet werden.

 

Es fehlt in Deutschland an Nachwuchsimkern, um die Überalterung der Imkerschaft aufzuhalten und die sinkende Zahl der Berufsimker zu ersetzen. Zugleich setzen Parasiten, Krankheiten, Pestizide und mangelndes Nahrungsangebot aufgrund von Monokulturen den Honigbienen zu. Auch die Wildbienen sind auf dem Rückzug.

 

Viele Arten stehen auf der Liste der vom Aussterben bedrohten Tiere. Blütenreiche Lebensräume mit geeigneten Nistmöglichkeiten für die vielen Wildbienenarten sind ständig bedroht und müssen geschützt und ausgeweitet werden.

Die Vision


Helfen auch Sie mit, den Bienen vielfältige Lebensräume bereit zu stellen? Es ist Ihre Stadt! Es sind "Ihre" Bienen. Hamburg ist nicht nur Handelsmetropole - die Stadt hat viel Potential, auch im Bereich der biologischen Vielfalt (und der oft übersehenen Bestäuberinsekten), als stark wahrgenommen zu werden.

Hier bei der Einweihung des Bienenhotels im Botanischen Sondergarten Wandsbek, mit dabei die Presse, besonders wichtig der NDR - mit dem Journal Hamburg berichtete.


Hamburg summt! ist eine Vision, mit der wir möglichst viele Hamburger begeistern möchten. Wir hoffen, dass unser Maskottchen dafür sorgt, dass alle bisherigen Einzelinitiativen zu einer konzertierten Aktion zusammen finden. Es braucht nicht nur Imker, um eine Stadt zum Summen zu bringen!

Auch Wildbienenexperten, Gärtner, städtische Behördenvertreter, Unternehmen und Kulturbetriebe, die Kirchen, Politik und die Medien können sich einbringen! Gemeinschaftlich zeigen wir, was nötig (und möglich) ist, um eine Stadt zum Summen zu bringen.

 

Hamburg summt! wirbt um Aufmerksamkeit der Hamburger für ihre Stadtnatur. Dafür, unsere Abhängigkeit von funktionierenden Ökosystemen zu begreifen. Wir möchten eine nachhaltige Wertschätzung der Hamburger für "ihre" Bienen erreichen. Wenn sich diese Wertschätzung dann in den unterschiedlichsten Maßnahmen und Aktionen äußert, von denen die Bienen direkt oder indirekt profitieren, haben wir unser Ziel erreicht.

Unser Maskottchen


Die Initiative stellt die bekannte Honigbiene in den Fokus, um über das tiefere Verständnis dieser Nutztiere auch die Bedeutung und Schönheit ihrer wilden Verwandten, der Wildbienen, und ihrer bedrohten Lebensräume zu erkennen.


Unter Verwendung eines Maskottchens und der Einladung „Hamburg summt! Summen Sie mit?" dient die Honigbiene als sympathische Botschafterin für eine vielfältige Stadtnatur und eine gesunde Mensch-Umwelt-Beziehung. 


Was haben wir bislang erreicht?


Seit Januar 2013 haben wir in Hamburg viel für die Wild- und Honigbienen getan. An fünf repräsentativen Standorten haben wir Imkerstände geschaffen. Diese werden von erfahrenen Bienenhaltern betreut, so zum Beispiel auf dem Harburger Rathaus, dem Ökumenischen Forum Hafencity, der Kulturfabrik Kampnagel (bis April 2015), der Stiftung Anscharhöhe in Eppendorf und auf der Filiale Hamburg der GLS Gemeinschaftsbank eG.

 

Hier sind die Honigbienen Botschafterinnen für mehr Stadtnatur. Aufgrund der guten Zusammenarbeit mit den Hausherren ist es gelungen, auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Häuser für das Thema zu sensibilisieren. Darüber hinaus haben wir im Rahmen der Internationalen GartenSchau 2013 einen eigenen Pavillon für unsere Öffentlichkeitsarbeit nutzen können, haben eine Wanderausstellung zu Wild- und Honigbienen erstellt, die seit April 2013 nahezu ununterbrochen meist in öffentlichen Hamburger Einrichtungen zu bestaunen ist. Über ein Dutzend Vorträge haben Hunderte von Personen erreicht.

 

Ein großer Erfolg ist auch unserer Bienenkoffer für Kitas, mehr dazu findet Ihr unter www.bienenkoffer.de. Diese Bastell-, Spiel- und Lernanleitungen für Erzieherinnen werden sehr gerne zur Vermittlung des Themas eingesetzt. Im Sommerhalbjahr 2014 haben wir zusammen mit dem Landesverband der Gartenfreunde in Hamburg e.V. und der Behörde für Umwelt und Stadtentwicklung einen landesweiten Wettbewerb mit großem Erfolg durchgeführt: Die Bienenfreundlichster Gärten Hamburgs 2014 gesucht.

 

Aus diesen Zusammenarbeit wurde die umfangreiche Hamburg summt!-Webseite um zahlreiche praktische Gartentipps erweitert: www.bienenfreundlich-gaertnern.de. Im Mai 2015 wurde ein großes Wildbienenhotel im Botanischen Sondergarten Wandsbek zusammen mit Infotafeln und einem kleinen Futter- und Nistgarten geschaffen. Wenn Sie mehr wissen wollen: hier zum Jahresrückblick 2014.